Das Kleinkindbett oder das Familienbett?

Alle Eltern sollten sowohl die Vor- als auch die Nachteile des gemeinsamen Schlafens berücksichtigen. Einer der häufigsten Nachteile ist, dass das Teilen eines Bettes mit einem strampelnden und sich bewegenden Kind zu einem weniger erholsamen Schlaf der Eltern führt. Es stimmt, dass die Eltern eines Kindes, das in seinem eigenen Kinderbett oder in einem Kleinkinderbett schläft, nachts besser schlafen. Wenn Ihr Baby neben Ihnen einschläft, kann dies dazu führen, dass Sie in Zukunft Probleme mit einem Freund oder Familienmitglied haben.

Der wichtigste Grund, vom Co-Sleeping abzuraten, ist die Gefahr, die mit dieser Entscheidung verbunden ist. Kinder sind viel sicherer, wenn sie in einem Kinderbett oder Kinderbett schlafen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie ein kleines Baby umdrehen, an schwerer Bettwäsche ersticken und auch aus dem Bett fallen. Eltern wurde auch geraten, das Bett nicht mit ihrem Baby zu teilen, wenn es Alkohol getrunken hat, schwere Medikamente eingenommen hat oder einer von beiden raucht. Es kann auch für Eltern gefährlich sein, die lange gearbeitet haben und extrem müde sind. Kleine Kinder sollten aus Sicherheitsgründen auch in ihrem Kinderbett oder Kleinkinderbett ein Nickerchen machen.

Vorteile Familienbett, wenn Sie und Ihr Partner tagsüber arbeiten, können Sie durch Co-Sleeping mehr Zeit mit Ihren Kindern verbringen. Es besteht kein Zweifel, dass dieser Abend mit Ihren Kindern dazu beitragen kann, eine stärkere Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kind aufzubauen. Mütter, die stillen und mit ihrem Baby ein Bett teilen, neigen dazu, ihre Babys über einen längeren Zeitraum zu stillen. Dies mag zutreffen, weil es für sie einfacher ist, im Bett zu stillen, als nachts aufzustehen, um zum Babybett zum Essen zu gehen. Babys, die bei ihren Eltern schlafen, anstatt in einem Kinderbett oder Kinderbett zu schlafen, weinen viel weniger, deshalb können sie sich besser ausruhen. Wenn das Kind nachts aufwacht, sind die Eltern nah genug, um schnell zu reagieren.

Ein weiterer Vorteil ist, dass manche Leute glauben, dass Babys, die zusammen mit ihren Eltern schlafen, als Erwachsene unabhängiger, aufgeschlossener und selbstbewusster sind. Dies kann dazu führen, dass ein Erwachsener ein höheres Selbstwertgefühl und bessere Stressbewältigungsfähigkeiten hat. Kinder neigen auch dazu, als Erwachsene beim Aufbau von Beziehungen besser abzuschneiden als diejenigen, die in ihrem eigenen Kinderbett oder Kinderbett schlafen.

Wenn Sie sich für den Übergang vom gemeinsamen Schlafen in ein Baby- oder Kleinkinderbett entscheiden, erwarten Sie eine Herausforderung. Es hängt alles davon ab, wie lange Sie zusammen schlafen dürfen und wie Sie auf ein Kinderbett oder Babybett umsteigen. Der Übergang vom Kleinkind- oder Babybett kann für ein Kind schwieriger werden, je länger es bei den Eltern geschlafen hat. Je länger die Co-Sleeping-Phase, desto schwieriger wird der Übergang in ein Baby- oder Kleinkinderbett in der Regel. Es gibt tolle Tipps, um Eltern durch diesen Übergangsprozess zu helfen.

Letztlich sollen das Kind und beide Elternteile von der endgültigen Entscheidung profitieren können. Jeder hat eine Meinung darüber, was seiner Meinung nach das Beste für Kinder ist, aber jede Familiensituation ist anders. Um am effektivsten zu sein, erfordert diese Entscheidung, dass beide Elternteile auf derselben Seite stehen. Wie auch immer Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass es die richtige für Ihre Familie ist.

Give a Comment