Zug und Winterthur | Zwei Städte, die Sie 2022 besuchen müssen

Winterthur ist ein Mutterort des Handwerks, der Geschichte und der Natur. Das archaische Herz der Stadt ist zu jeder Tageszeit voller Leben. Geschäfte, Restaurants, Märkte und Feste verjüngen die bezaubernde Altstadt und bieten Einheimischen, Gästen und Finanzmanagern gleichermaßen einen Treffpunkt. Eine Stadt zu sein, die klein genug ist, um sich gut fortzubewegen, und gleichzeitig Großstadtluft hat, macht Winterthur zu einem bekannten Ziel.

Darstellung

Die Passantenzone in der bezaubernden Altstadt gilt als die grösste der Schweiz. Angesehene Häuser in und um die Marktgasse, die Stadtkirche, der Fischermädchenbrunnen und die beliebte Rathauspassage sind außergewöhnliche Attraktionen.

 

Kultur hat in Winterthur eine lange Tradition. Die Stadt präsentiert 17 Ausstellungshallen, darunter das Oskar-Reinhart-Sortiment „Am Römerholz“ mit seinen Meisterwerken europäischer Handwerkskunst vom 14. bis zum 20. Jahrhundert. Weitergeführt wird dieser Brauch mit dem weltweit bedeutenden Zentrum für Fotografie, dem Casino Theater, das sich zu einem Brennpunkt der deutschsprachigen Nachtclubszene entwickelt hat, und dem Swiss Science Center Technorama, das Innovation und Wissenschaft zur offenen Begegnung werden lässt.

 

Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm umfasst ebenfalls eine Reihe von Feierlichkeiten – Afro-Pfingsten, die Internationalen Kurzfilmtage und die Winterthurer Musikfestwochen sowie die Ausstellungen des Winterthurer Musikkollegiums. Mit dem stadtüblichen Aufgebot an Shows, Filmen, Shows, Lesungen und Theater – offenbar werden die Bewohner Winterthurs in gesellschaftlichen Belangen bestens verköstigt.

Die Stadt Zug

Auch die Zuger werden nicht müde, es zu kontrollieren: Wenn die Sonne über dem See untergeht, leuchtet die Skyline rubinrot und alle Blicke werden auf das innige Kaleidoskop der Vielfalt auf dem Wasser gezogen. Aber auch dies wird von der bemerkenswerten Altstadt übertroffen, in der Sie durch die verwinkelten engen Straßen schlendern, am Seeufer spazieren gehen oder das lebhafte Kommen und Gehen von einem der zahlreichen asphaltierten Bistros aus beobachten können.

 

Beschreibung

Zug ist selbstbewusst und weiß, was er auf den Tisch bringt: ein Leben auf höchstem Niveau, eine Perspektive auf Rigi und Pilatus und ein Juwel mit einprägsamer Ausrichtung. Eine scharfsinnige Stadt legt Wert auf öffentliche Wertarbeit. Dazu gesellt sich die Geschäftswelt der Stadt, die der schönen Stadt ein spezifisches Weltflair verleiht: Über 100 Länder empfangen sich in Zug mit einem wohlgesonnenen «Grüezi».

 

Aus der Geschichte wissen wir, dass die Stadt Mitte des 13. Jahrhunderts von den Grafen von Kyburg gegründet wurde. Auch der 52 Meter hohe Zytturm geht auf diese Zeit zurück. Zunächst als Grundtor in der Altstadtmauer eingesetzt, wurde es im Laufe der Zeit erweitert und in seiner Ebene erweitert, bis es die heutige Struktur mit Erkern und steilem Walmdach erreichte. 1574 wurde die außergewöhnliche Uhr darin eingebaut, die der Spitze ihren heutigen Namen gab. Unter dieser Hauptuhr befindet sich eine kosmische Uhr mit vier Zeigern, die die Woche, die Mondperiode, den Monat sowie ob es sich jetzt um ein Sprungjahr handelt, anzeigt.

 

In der Zuger Altstadt selbst gibt es Sehenswürdigkeiten wie das spätgotische Gemeindehaus von 1505 und die Gemeinde St. Oswald aus ähnlicher Zeit. In den schönen engen Gassen der Altstadt kann man sich ohne Frage verlieren, ohne sich wirklich zu verirren: Spazieren Sie an leuchtend farbigen Häusersäulen, schönen Geschäften und verlockenden Restaurants vorbei – und Sie landen am Landsgemeindeplatz, dem Hauptplatz am See. You can visit here by map.

 

Advertising Agency :

https://gowireit.com/

Contact: [email protected]

Give a Comment